24.12.2017 |

Teilnehmerrekord bei der Curling Betriebsmeisterschaft mit 18 Teams

Auch dieses Jahr findet beim Curling Club Schwenningen (CCS) wieder die Betriebsliga statt. In diesem Wettkampf treten Teams bestehend aus Mitarbeitern einer Firma auf dem Curling-Eis gegeneinander an. Die bestplatzierten Mannschaften spielen dann im Bundesfinale gegen andere Firmenteams aus ganz Deutschland. Nachdem bereits letztes Jahr eine besonders hohe Zahl an Teams teilgenommen hatte, meldeten sich dieses Jahr mit 18 Mannschaften noch mehr Mann-schaften an. Der Curling Club Schwenningen stellt damit die am stärksten besetzte Betriebsliga aller deutschen Curling Clubs. „Wir freuen uns riesig, dass auch dieses Jahr wieder so viele Mannschaften bei der Betriebsliga teilnehmen und hoffen auf spannende Spiele“, sagt Uwe Hantschel vom CCS. Die diesjährigen Teams kommen von so unterschiedlichen Unternehmen aus der Region, wie Kiffe, Alwa, Marquardt, und PMDM aber auch von der Volksbank, dem Schwarzwälder Boten und den R&V Versichungen. Am Montag wurde die Einweisung für die neuen Teams und der Wiedereinstieg für die „alten“ Teams, bestehend aus Theorie und prakti-scher Einweisung auf dem Eis vorgenommen. Die erste Spielrunde wird am Montag den 20.11. und Mittwoch den 22.11. im Curling Landesleistungszentrum in Schwenningen stattfinden. Zu-schauer und potentielle Interessenten für die Betriebsliga 2018/19 sind herzlich willkommen. Die Spiele können aus dem warmen „Curling Stüble“ heraus verfolgt werden.


zurück zur Übersicht